Gedanken zum geschlossenen Flugplatz

Geschätzte Mitgliederinnen und Mitglieder

Die Schliessung unseres Flugplatzes ist ärgerlich und freut keinen von uns.

Den Entschluss, den Platz zu schliessen, haben wir uns nicht leicht gemacht.

Folgende Überlegungen sind eingeflossen:

a. Gem. BAG (COVID-19-Verordnung 2) sind Vereinsaktivitäten verboten
AeCS/Rechtsanwälte (www.aeroclub.ch): «Es ist anzunehmen, dass
Modellflugbetrieb, bei dem sich mehr als zwei Personen auf dem Gelände
befinden,
als Vereinsaktivität in obigem Sinne qualifiziert werden muss und somit
verboten ist.» Details: Infos Aeroclub
b. Besonders gefährdete Personen, Namentlich Personen über 65 Jahre,
sollen zu Hause bleiben (COVID-19-Verordnung 2)
Fast alle Leute, welche unter der Woche fliegen würden, gehören zu den
gefährdeten Personen
Was also machen? Fliegen nur für unter 65 Jährige?
c. Ansammlungen über 2 Personen sind verboten (siehe a)
Was machen wie am Wochenende?
gefährdete Personen sollen zu Hause bleiben. Für die Restlichen einen
Warteraum ab 3 Personen einrichten?
d. Die Akzeptanz der Gossauer wäre gleich Null wenn wir weiterfliegen.
Alles ist zu, Schulen, Fussball, Schützen, Coiffure, … alles zu.
Und wir fliegen weiter?
e. Stelle man sich vor, unsere gefährdeten Personen fliegen unter der
Woche und tatsächlich verbreitet sich da der Virus?
Ein paar werden hospitalisiert, vielleicht noch schlimmer?
Mal abgesehen vom Menschlichen, wie sähen wohl die Schlagzeilen der
Lokalpresse aus?
f. Die Meinungen der Experten sind klar; stay at home!

Und was spricht für das Fliegen? Anbetracht der Lage wiegt unsere Lust zu
fliegen schlicht zu wenig.

Ich hoffe Ihr versteht unsere Gründe und tragt das Flugverbot mit.

Wir wissen, es ist ärgerlich, es gefällt uns auch nicht.

Aber sobald der Flugbetrieb wieder möglich ist, machen wir ein schönes
Grillfest und starten die Saison.

Beste Grüsse

Daniel

3 thoughts on “Gedanken zum geschlossenen Flugplatz

  1. Meine 2 cts. zur Sache: Natürlich stinkt es mir auch, dass wir den Flugplatz schliessen mussten. Aber für ein paar Wochen aufs Hobby zu verzichten sind doch letztlich Luxusprobleme. Es geht hier um nichts weniger als um UNSERE Gesundheit! Zudem kämpfen unzählige Personen gerade um Ihre berufliche Existenz. Nur wenn wir nun ALLE begreifen, worum es geht, wird in absehbarer Zeit wieder einigermassen Normalzustand herrschen. Falls nicht, wird die Ausgangssperre Realität, was wohl keiner von uns möchte. Wir werden den Flugplatz so lange sperren wie nötig und so kurz wie möglich. Hebed Eu Sorg. Gruess Flo

Schreibe einen Kommentar