Sicherheit im Modellflug

Sicherheit im Modellflug

Oberstes Ziel der Arbeitsgruppe Sicherheit ist die Erhaltung und weitere Steigerung des allgemein hohen Sicherheitsstandards in allen Sparten der Modellfliegerei. Beides soll in erster Linie durch eine fortlaufende Sensibilisierung aller Modellflieger für das Thema Sicherheit durch Checklisten, Erläuterungen, Veranstaltungen etc. erreicht werden. 
Teil der Aufgaben ist es auch, neue Entwicklungen und Trends in der Modellfliegerei zu beobachten und bei Bedarf darauf zu reagieren. In diesem Sinne ergänzen die Resultate der Arbeitsgruppe Sicherheit die in bestehenden offiziellen Reglementen und Richtlinien vorhandenen Vorschriften.

SAFETY! FIRST Kompendium

 

SAFETY!FIST Kompendium: Alles zum Thema Modellflugsicherheit in einem Dokument

In SAFETY! FIRST Kompendium sind alle relevanten Aspekte zum Thema Sicherheit in einem übersichtlichen Heft zusammengefasst. Die seit Jahren bekannten Checklisten sind ebenfalls enthalten und werden im Detail erklärt. Das Kompendium  konzentriert sich auf die potentiellen Gefahrenbereiche Mensch, Technik und Organisation, über welche sich eine gefährliche Ereigniskette potentiell erstreckt. 

Die umfassende Sammlung wird fortlaufend ergänzt. Es eignet sich für Vereinsinterne Schulungen genauso wie zur Abgabe an Neumitglieder.

Die aktuelle Version steht hier zum Download zur Verfügung oder kann von Vereinen in gedruckter Form beim Aero Club Zentralsekretariat bestellt werden.

Wozu Sicherheit?

Grundsätzlich gilt: von der Modellfliegerei gehen bei verantwortungsvollem Umgang mit dem Fluggerät und bei richtiger Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und der Restrisiken keine besonderen Gefahren aus.

Im Bereich der Wettbewerbsfliegerei, aber auch rund um den Betrieb von Modellflugplätzen, ist ein hoher Sicherheitsstandard durch konkrete Richtlinien und Vorschriften (REM) in Reglementen des Schweizerischen Modellflugverbands oder übergeordneter internationaler Modellflugorganisationen gegeben.

Wo immer sich die Möglichkeit bietet, einen Unfall gar nicht erst zu ermöglichen, möchte der Schweizerische Modellflugverband das noch stärker tun. Nicht aufgrund eines konkreten Anlasses sondern aus Überzeugung und letztlich auch im Interesse der Modellfliegerei.

Zu diesem Zwecke wurde vor vielen Jahren die Arbeitsgruppe Sicherheit ins Leben gerufen. Die konkreten Empfehlungen dieser Expertengruppe entstehen in enger Zusammenarbeit mit engagierten Modellfliegern aus unterschiedlichsten Sparten, also aus der und für die Praxis. 

 

Quelle

Schreibe einen Kommentar